Wer ist für uns da, bei Tag und bei Nacht?

Von der gemischten Tüte bis hin zu Milch, Tabakwaren und Toilettenpapier – die Trinkhalle hat alles für den täglichen Bedarf, und ihr Inhaber immer ein offenes Ohr. 365 Tage im Jahr und oft mehr als 15 Stunden am Tag stehen sie für ihre Kundschaft parat. Und für die sind sie Einkaufsshop, Treffpunkt und Kummerkasten zugleich.

Sie gehören zum Straßenbild wie der Bäcker oder die Apotheke aus dem Viertel. Die Trinkhallen. Im Rheinland heißen sie Büdchen und in Berlin Spätis. Ob kleine Einkaufslädchen, ein Fenster zur Straße hin oder freistehende Bude - das Sortiment ist fast immer gleich: hier gibt es Süßigkeiten, Zeitschriften, Tabak, Getränke und Spirituosen und vor allem: ein Gefühl von Geborgenheit. Und das fast zu jeder Tages und Nachtzeit.

Die Trinkhallenbesitzer arbeiten oft mehr als 8 Stunden am Tag. Urlaub, Feiertage und Sonntage kennen die Ladeninhaber so gut wie nicht. Damit trotzen sie den langen Öffnungszeiten der Supermärkte und Tankstellenshops, die ihnen zunehmend Konkurrenz machen. Dabei ist der soziale Wert von Kiosken nicht zu unterschätzen: Man kennt sich, bleibt für ein kleines Pläuschchen beim Morgenkaffee stehen. Am Kiosk an der Ecke wird über Lokal- und Weltpolitik genauso diskutiert wie über freie Wohnungen im Viertel. Hier wird Liebeskummer verdaut, hier werden Hochzeiten zelebriert und auf Geburten angestoßen. Sie sind ein Stück Heimat in der Großstadt. Kummerkasten, Treffpunkt und Einkaufsshop in einem.

 

Ein erfolgreicher Wirtschaftsstandort lebt von kleinen Unternehmen und vom Mut derjengien, die sie gründen.

Wir zeigen

4 einzigartige Trinkhallen - 4 einzigartige Menschen - viele einzigartige Geschichten.

Ab dem 31. August hier auf Mpulse.de

Wie wichtig es ist, auf kleine Einzelhändler, selbständige Unternehmer, Kioske und Tante-Emma-Läden aufmerksam zu machen, zeigt eines der in diesem Jahr noch unveröffentlichten Ergebnisse der Own Business Studie, die im Auftrag der METRO iniitiert wurde. Sie widmet sich den Herausforderungen unabhängiger Unternehmer und geht der Frage nach, was Menschen in zehn Ländern über selbständige Unternehmer denken und wie sie selbst ihre Erfahrungen bewerten.

Eines der noch nicht veröffentlichen Ergebnisse aus dem aktuellen Jahr zeigt, dass die Menschen Selbstständige sehr schätzen. 42% aller Konsumenten geben an, dass unabhängige Unternehmen für die lokale Wirtschaft wichtig sind. Viele Menschen sehen in ihnen die treibende Kraft für das lokale Wachstum. Nur 12% der Befragten sagen dasselbe über nicht unabhängige Unternehmen.

Kampagnen wie der Tag der Trinkhallen oder der METRO Own Business Day würdigen die Leistung und das Engagement der vielen kleinen und mittelständischen Unternehmer.

Über ... den Tag der Trinkhallen: Das Büdchen als Kulturgut

Das Ruhrgebiet feiert am 25. August den "Tag der Trinkhallen" und schätzt und würdigt damit die Arbeit der Betreiber. Von Ahlen bis Witten gibt es im gesamten Ruhrgebiet an den Büdchen ein buntes Programm. Auch in Düsseldorf werden mit dem "Büdchentag" die Kioske mit Kultur, Kunst und Musik an diesem Tag gefeiert.

Tag der Trinkhallen

Düsseldorfer Büdchentag

Über ... den Own Business Day und die Studie

Im Jahr 2016 hat METRO  den "Own Business Day" ins Leben gerufen, der jedes Jahr am zweiten Dienstag im Oktober gefeiert wird. Es ist ein Tag, der den unabhängigen Unternehmern und ihren Leistungen gewidmet ist. Um ihnen Aufmerksamkeit und Anerkennung zukommen zu lassen, für das was sie tagtäglich leisten. Zur Feier des Own Business Day hat METRO die internationale Own Business Study in Auftrag gegeben. Die Studie wurde erstmals 2017 erhoben und geht 2018 in die zweite Runde. 10.000 Menschen aus 10 Ländern, darunter 1500 selbstständige Unternehmer wurden befragt. Die vollständigen Ergebnisse der Studie werden Anfang September 2018 veröffentlicht.