Warum verdienen neue Produkte einen Platz im Markt?

Kaltgepresste Hanflimonade, Algenpaste oder Insektenburger. Food-Trends von morgen erobern das Einkaufsregal und verändern damit nicht nur unsere Geschmäcker. Sie revolutionieren auch die Art der Ernährung und den Umgang mit natürlichen Ressourcen. Doch der Weg ins Regal und damit auf unseren Tellern ist nicht einfach – aber lohnenswert.

Trends aufspüren, diese dann auf den Markt und in den Alltag der Menschen bringen – das ist das Konzept von NX-FOOD (Next Generation Food), der Innovationshub der METRO für neue Lebensmittellösungen. Ein Projekt von NX-FOOD ist das Start-up-Regal. Hier werden Start-ups aus dem Food-Bereich die Chance gegeben, ihre Produkte im Markt zu platzieren und Kunden zu gewinnen.

Was viele nicht wissen: Bis ein Produkt seinen Platz im Supermarktregal findet, ist es ein langer Weg - gespickt mit strenger Bürokratie und vielen Anforderungen. Marktfähige Produkte zeichnen sich dadurch aus, dass sie bereits zertifiziert und in Produktion sind. Der Marktzugang selbst ist oftmals eine Hürde für Start-ups, die vor Listung im Handel nachweisen müssen, dass ihre Produkte eine gewisse Absatzschwelle überschritten haben.

Hier setzt das Start-up-Regal an: Der Marktzugang wird für Gründer vereinfacht, da nicht ausschließlich nach Absatzzahlen entschieden wird. Die Start-ups erhalten durch den Regaleinsatz einen vereinfachten Zugang zum Kunden. Die Gründer können erste Handelserfahrungen sammeln und prüfen, ob ihre Produkte marktfähig sind.

Das Konzept

NX-FOOD ist auf der Suche nach neuen Technologien, Impulsen und innovativen Produkten. Solche, die den Weg in den Handel schaffen und die breite Masse erreichen können. Durch das Start-up-Regal findet eine Vernetzung der METRO mit Start-ups statt, die bereits marktfähige Produkte anbieten, diese aber noch nicht in einem Marktumfeld testen konnten.

 

Das Auswahlverfahren

Start-ups können sich mit ihren Produkten für einen "Batch" online auf nx-food.com bewerben. Eine Jury, bestehend aus Category-Management, Business Development, Food Tech, Qualitätssicherung und der operativen Marktleitung entscheidet über die Produkte, die im Start-up-Regal angeboten werden.

 

Der Platz im Markt

Nach einer dreimonatigen Testphase werden Verkaufszahlen und Kundenfeedback ausgewertet, auf dessen Basis die Jury entscheidet, ob die Produkte künftig in das Marktsortiment aufgenommen werden.

 

Up in the Air - Kooperation mit Eurowings

Seit August 2018 gibt es auf der Bord-Menükarte der Eurowingsflüge Produktneuheiten von Food-Start-ups aus dem Start-up-Regal von NX-FOOD. Mit dieser Kooperation sucht NX-FOOD zusammen mit Retail inMotion und Eurowings nach neuen Lebensmittellösungen für den Bordverkauf und kann diese direkt bei mehr als 2.000.000 Eurowings-Passagieren auf circa 20.000 Eurowings-Flügen in über 50 Ländern testen. Direktes Kundenfeedback ist garantiert.

Zum Wings Bistro Magazin (pdf)

NX-FOOD

NX-FOOD bietet Startups die Möglichkeit, die Nachfrage nach ihrem Produkt in einem dreimonatigen Markttest in den Start-up-Regalen beim Großhandels- und Lebensmittelspezialisten METRO (METRO Deutschland und Österreich) und in den Hypermärkten von Real zu testen. Seit Mai 2017 konnten 43 Start-ups in 5 METRO Märkten in Deutschland, 3 METRO Märkten in Österreich und 4 Real Märkten ihre Produkte testen. Am Ende wurden hiervon 11 Produkte dauerhaft gelistet, weil sie auf große Nachfrage bei den Kunden trafen. Doch neben reinen Verkaufszahlen, sind auch andere Aspekte wie Nachhaltigkeit, Trends und Strahlkraft ein Erfolgsindikator. Die essbaren Strohhalme sind da ein gutes Beispiel. Sie treffen den Nerv der Zeit: Plastikabfälle sind eine Bedrohung für das gesamte Ökosystem. NX-FOOD möchte einen Beitrag leisten, indem sie ihre Kunden für diese Thematik sensibilisieren und Alternativen aufzeigen. Passend hierzu gibt es seit August auch wiederverwendbare Glastrinkhalme in den Start-up-Regalen bei METRO Deutschland im Angebot.

 


Start-ups können sich durchgehend auf www.nx-food.com bewerben.