amfori Business Social Compliance Initiative (amfori BSCI)

Die branchenübergreifende Initiative amfori BSCI setzt sich dafür ein, dass Unternehmen soziale Mindeststandards in ihren globalen Lieferketten einhalten.

Worum geht's?

  • Verhaltenskodex von amfori BSCI 
  • METRO führt als amfori BSCI-Mitglied regelmäßige Audits durch

Die branchenübergreifende Initiative amfori Business Social Compliance Initiative (amfori BSCI) setzt sich dafür ein, dass Unternehmen soziale Mindeststandards in ihren globalen Lieferketten einhalten. Der internationale Wirtschaftsverband amfori hat sie 2003 gegründet. amfori BSCI definiert in einem Verhaltenskodex die Grundsätze für verantwortungsvolle Geschäftspraktiken in der Lieferkette – beispielsweise bezogen auf Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz, Beseitigung von Diskriminierung sowie Verzicht auf Kinderarbeit.

Verhaltenskodex der amfori BSCI

Der Verhaltenskodex von amfori BSCI basiert auf der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen und den Arbeitsstandards der International Labour Organization (ILO). Damit spielt amfori BSCI eine wichtige Rolle, um Social Compliance im Unternehmen umzusetzen. METRO hat sich der Initiative amfori BSCI angeschlossen und verpflichtet sich, regelmäßig bestimmte Food-, Near-Food- und Non-Food-Produzenten durch unabhängige Audits zu überprüfen.

 
 

Blockchain Titelbild neu

Blockchain: Transparenz in der Lieferkette

Wo, wie und von wem Produkte hergestellt werden? Dank Blockchain wird nahezu lückenlose Transparenz nun möglich.

Kunden wollen heute ganz genau wissen, wo, wie und von wem Produkte hergestellt werden. Dank der Blockchain-Technologie wird nahezu lückenlose Transparenz in der Lieferkette nun möglich.