Gewürze – unverzichtbar für ein kulinarisches Geschmackserlebnis

Kulinarischer Hochgenuss mit langer Tradition – Gewürze sind in jeder Küche essenziell. Dabei erzählen sie eine spannende Historie, prägen Kulturen, überliefern Traditionen und schicken auf Sinnesreise.

Gewürze: Aromatische Vielfalt mit Tradition

Gewürze sind aus der Welt der Kulinarik nicht wegzudenken: Sie verleihen Gerichten ihren einzigartigen Geschmack, geben ihnen ihr besonderes Aroma und ihren charakteristischen Duft. Auf diese Weise schaffen sie eine individuelle Note. Die Geschichte der Gewürze geht bis zum Ursprung der Menschheit zurück. Seit jeher lernten Menschen, Gewürze zu nutzen, diese anzubauen und sie zu verschiedenen Zwecken einzusetzen. Neben der kulinarischen Verwendung erkannten die Menschen ihre heilenden Wirkkräfte und setzten diese bewusst ein. Der Gebrauch von heilenden Gewürzen und Kräutern hat sich in traditionellen Gerichten verfestigt, diese Geschmacksnoten prägen häufig bis heute die landestypische Küche.

Vielfalt und Tradition: Welche Gewürze sind am beliebtesten?

Wer auf der Suche nach der richtigen Würze ist, wird auch bei METRO fündig. Ob Pfeffer, Oregano, Curry oder Nelke – das Angebot von Eigenmarken wie METRO Chef ist vielfältig. Ein Blick in die Geschichte zeigt jedoch, dass Gewürze nicht immer verfügbar waren. Vielmehr waren sie sehr kostbar und somit den Reichen und Adligen vorbehalten. Die Verfügbarkeit von Gewürzen erlebt auch heutzutage immer wieder Schwankungen, beispielsweise witterungsbedingt oder aufgrund des weltpolitischen Geschehens. Regionale Unterschiede in Anbau und Handel ließen Vorlieben und landestypische Gerichte entstehen. Obgleich der weltweite Import und Export heutzutage floriert, gibt es noch deutliche Unterschiede im Gewürzkonsum, wie Umfragen, beispielsweise des Meinungsforschungsunternehmens Euromonitor , oder Zahlen zum Verbrauch, zum Beispiel erfasst von Statista, zeigen.

Was ist das meistverkaufte Salz Deutschlands?

Es gibt einen heimlichen Sieger unter den Gewürzen: Das Bad Reichenhaller Alpensalz ist das meistverkaufte  Salz Deutschlands. Das Salz trägt seine Herkunft im Namen und wird aus den Tiefen der Alpen aus Sohle gewonnen. Aufgrund seiner hohen Qualität und der Anreicherung mit wichtigen Mineralstoffen wie Jod, Fluorid oder Folsäure, wird es sogar für medizinische Zwecke verwendet, etwa bei Gelenk- oder Hautproblemen.

Kulturell verankert: Welche Gewürze sind landestypisch?

Insbesondere Salz, Pfeffer und Paprika kommen in deutschen Profiküchen zum Einsatz. Aber auch Gewürze wie Kümmel, Muskatnuss, Zimt und Curry stehen bei deutschen Küchenchefs hoch im Kurs. Wendet man den Blick nach Indien, so sind Kurkuma, Koriander, Kreuzkümmel und Ingwer unverzichtbar für die Zubereitung – nicht nur von Currygerichten. In der arabischen Küche wiederum verleihen Kardamom, Zimt und Sumach den Speisen einen einzigartigen Geschmack. Auch in der südostasiatischen Küche sind Gewürze fester Bestandteil der Esskultur. Hier kommen vor allem Galgant, Zitronengras, Limettenblätter und Chilis zum Einsatz, was den Gerichten für europäische Gaumen eine exotische Note verleiht.

Safran Blüten

Safran: Ein Gewürz der besonderen Art

Safran gehört zu den teuersten Gewürzen der Welt. Der Grund: Viel Handarbeit und nur 2 Wochen Erntezeit pro Jahr.

Welchen Einfluss haben Gewürze und Kräuter auf die Gesundheit?

Gewürze und Kräuter enthalten oft ätherische Öle, denen antibakterielle, antivirale oder entzündungshemmende Eigenschaften zugesprochen werden. So werden sie traditionell beispielsweise bei Erkältungen, Magen-Darm-Beschwerden oder Schmerzen eingesetzt. Zimt etwa soll krampflösend, durchblutungsfördernd, beruhigend und stimmungsaufhellend wirken, während Kurkuma den Magen beruhigen und bei Verdauungsbeschwerden helfen soll. Genau wie Chili kann Ingwer mit seinen Scharfstoffen den Stoffwechsel und die Durchblutung anregen, zudem wird ihm eine schmerzlindernde Wirkung zugesprochen. Dieser Einsatz von Gewürzen, um gesundheitliche Beschwerden zu lindern, spiegelt sich in landestypischen Küchen bis heute wider. Wer weiß – vielleicht wurde Curry in Indien einst eingesetzt, um Mahlzeiten bekömmlicher zu machen und Blähungen und Völlegefühl vorzubeugen. Weswegen indische Gerichte typischerweise mit Curry gewürzt sind, darüber machen wir uns heute allerdings oft keine Gedanken mehr, wenn wir diese Speisen genießen. Klar ist: Gewürze sind häufig Zutat und Heilmittel zugleich – und schaffen es, Gerichte erst richtig interessant und bekömmlich zu machen.

Übrigens: Safran gehört mit einem Preis von 14 Euro pro Gramm zu den teuersten Gewürzen der Welt. MPULSE erklärt, woran das liegt: Ein Gewürz der besonderen Art.

Qualitätszutaten für Anspruchsvolle

Mit der Eigenmarke METRO Chef bietet  METRO verschiedene Gewürze in bedarfsgerechten Packungsgrößen. Praktisch für Küche und Umwelt: Die neuen Kräuterverpackungen von METRO Chef sparen jährlich mehr als 100 Tonnen Plastikmüll ein. Die Eigenmarke ist damit ein wichtiger Hebel, um die METRO Nachhaltigkeitsstrategie direkt in Produkte zu überführen. Mehr: verantwortung.metroag.de

Weitere Artikel