Passt eine Personalabteilung in ein Tablet?

Keine Lust auf Lohnabrechnung oder Schichtplanung? Frag Paul, den persönlichen Personalassistenten. Er nimmt Gastronomen all das ab, was Zeit frisst und keinen Spaß macht.

 

Was in der Gastronomie am wenigsten Spaß macht und am meisten Zeit frisst? Der Bürokram - die Schichtplanung, das Erfassen der Arbeitszeiten und das Verwalten der Mitarbeiterdaten. Nicht zu vergessen das Durchführen der Lohnabrechnung und das Betreuen der Urlaubs- und Abwesenheitszeiten. Also all das, was gemacht werden muss, aber niemand gerne macht. Die Lösung: FRAG Paul - der persönliche Personalassistent.

Als betriebliche Organisationshilfe, als Personal-Management-System ohne Zielgruppendifferenzierung gegründet, haben sich Stratmann, Preader und Wladislaw seit der Teilnahme am Metro Accelerator (2016) heute auf kleine bis mittelständische Unternehmen aus dem Gastgewerbe – also Hotels, Restaurants, Bars, Cafés, Catering - spezialisiert. Und das mit Erfolg.

 

Was "Frag Paul" genau macht? "Frag Paul" gibt Antworten - Antworten auf all die Fragen, die Gastronomen bislang von ihrer eigentlichen Aufgabe abhielten – dem Umsorgen des Kunden. Das Tolle: "Frag Paul" ist für jeden - also auch für Angestellte, Azubis und Praktikanten. Jeder kann sein eigenes Konto verwalten und managet sich so nicht nur selbst, sondern gleich den ganzen Betrieb.

Wenn es nach Marc Stratmann geht, ist die einzige Antwort, die Gastronomen in Zukunft kennen müssen "Frag Paul". Und auch wir haben Paul gefragt – also genauer gesagt Stratmann, den Mitgründer des persönlichen Personalassistenten.



METRO Accelerator: www.metroaccelerator.com

Frag Paul: www.frag-paul.de

Wie lässt sich die Arbeit für Gastronomen erleichtern und das Kundenerlebnis steigern? HOSPITALITY.digital liefert Antworten – mit digitalen Lösungen und neuen Technologien - mit dabei: Frag Paul. Mehr dazu im Artikel Tablet statt Schreibblock auf der Website politik.metroag.de

 


Header picture: ©
Eva Katalin/Getty Images