Menschen Bewegen

In den Straßen des Bairro Alto: Eng im Austausch, nah am Gast

Seine Leidenschaft: die Gastronomie. Sein Antrieb: die Nähe zu seinen Gästen. Unerlässliches Fundament für alles: beste Waren. Genau dafür steht Hilário Castro im engen Austausch mit seinem MAKRO Kundenmanager. 2 Männer, die sich verstehen.

Seit dem ersten Tag ist MAKRO mein Hauptlieferant.

Hilário Castro

„Seit dem ersten Tag“, sagt Hilário Castro, ist MAKRO sein Hauptlieferant. Seien es frische Waren wie Gemüse, Fisch und Fleisch, Vorräte wie Olivenöl oder Küchenutensilien wie Töpfe und Pfannen. „Eben alles was wir brauchen.“ Entsprechend intensiv ist sein Austausch mit seinem Kundenmanager, José Homem. Ihre Preisverhandlungen halten die Männer da ab, wo sich der Arbeitsalltag des Gastronomen abspielt: an den Tischen vor dem Restaurant Alfaia. Das 1880 eröffnete Lokal ist eines der ältesten in Lissabon, mitten im Bairro Alto, dem Szeneviertel der portugiesischen Hauptstadt. Während Passanten Petiscos, portugiesische Tapas, naschen oder die landestypisch bunt gefliesten Häuser ringsum fotografieren, besprechen Homem und Castro die nächste Lieferung. Immer dienstags ist ihr Termin, am späten Nachmittag in den engen Gassen; alle 14 Tage mittwochs rollt der Lieferwagen übers Kopfsteinpflaster. Mindestens 3 Mal die Woche kauft zusätzlich ein Mitarbeiter oder der Chef selbst bei MAKRO ein – manches sucht man eben doch am liebsten selber aus. Oktopus zum Beispiel. Auf besondere Art zubereitet, ist er eine von Castros Spezialitäten. Für „Polvo à Lagareiro“ wird der Oktopus gekocht, gegrillt und anschließend in Olivenöl und Knoblauch im Ofen gegart. Dafür greift der gelernte Hotel- und Gastronomiefachmann ab und an sogar noch selbst zum Kochlöffel.

Vor mehr als 20 Jahren hat der heute 41-Jährige sein erstes Restaurant eröffnet. Mittlerweile gehören zu seiner „Alfaia Gruppe“ neben dem Traditionslokal in der Travessa da Queimada noch ein weiteres kleines Restaurant, eine Weinbar und ein Aparthotel, alle nur wenige Schritte entfernt. Das Schönste an seinem Job? „Der Dienst am Kunden. Diese Nähe zu den Gästen motiviert mich sehr.“ Wer Hilário Castro kennenlernt, glaubt ihm das sofort.

 

 

 

 

 

 

 

 


Bevor ein Restaurant überhaupt eröffnet werden kann, braucht der portugiesische Gastro-Gründer vor allem eines: Beziehungen

José Homem betreut insgesamt 300 Kunden in 3 aneinandergrenzenden Vierteln in Lissabon. Er kennt nicht nur ihre Namen und weiß, was sie ihren Gästen am liebsten servieren – er kennt auch ihre Nöte und Ängste, ihre Wünsche und Träume. Denn bevor er zu MAKRO Portugal kam, war Jose selbst Gastronom und betrieb 2 Restaurants.

Der Own-Business-Versteher


Auch Interessant