Menschen Bewegen

Kette? Kiosk! So wichtig sind unabhängige Unternehmen für Menschen weltweit

Das kleine Lieblingsrestaurant, der Kiosk an der Ecke oder der familiengeführte Catering-Service: Selbstständige Unternehmer stellen wichtige Anlaufpunkte für viele Menschen dar – die sie gerade in Krisenzeiten sehr zu schätzen wissen. Weltweite Zahlen belegen, wie gesellschaftlich relevant Selbstständige sind.

46% weniger Restaurantbesuche – noch im September 2020 haben deutlich weniger Menschen weltweit Restaurants besucht als im Februar, vor Corona. Vorübergehende Betriebsschließungen und der Rückgang von Aufträgen und Reservierungen setzen das Gastgewerbe stark unter Druck. Zudem gelten weiterhin strenge Hygiene- und Social-Distancing-Maßnahmen, die den Einkauf im lokalen Supermarkt oder das Abendessen im Restaurant begleiten.

Der Kaffee im Lieblingsbistro wird gerade in Krisenzeiten sehr geschätzt

Selbstständigkeit bleibt erstrebenswert

Bemerkenswert: Trotz der aktuell schwierigen Umstände ist es für viele Gründungsinteressierte weiterhin attraktiv, sich selbstständig zu machen. In Deutschland wollen beispielsweise nur 2% derjenigen, die bereits vor der Coronakrise vorhatten, ein Unternehmen zu gründen, ihre Pläne aufgeben. Die meisten verschieben diese jedoch auf das nächste Jahr (40%). Gleichzeitig haben viele bestehende selbstständige Unternehmen Kreativität und Kampfgeist gezeigt und ihre Geschäftsmodelle an die veränderten Bedingungen angepasst – zum Beispiel mit Lieferservice, Take-Away Angeboten, Online-Verkaufsshops oder digitalen Events und Gutscheinen.
Diese Angebote werden von vielen Endkunden gut angenommen. In Deutschland ist beispielsweise jeder Zweite bereit, Abhol- und Lieferdienste von Restaurants zu nutzen und damit Gastronomiebetriebe zu unterstützen.

Vertrauen in lokale Marken wächst

Aber nicht nur das: Durch die Corona-Pandemie zeigt sich weltweit eine wachsende Wertschätzung für lokale, unabhängige Unternehmen und Marken. In Australien geben beispielsweise 80% an, verstärkt bei lokalen Marken einzukaufen und auch in Indien gehen Kunden öfter in lokalen Supermärkten (+25%), Obst- und Gemüseläden (+28%) und Kiranas shoppen (+39%). Ebenso unterstützen rund 80% der Deutschen bewusst lokale Anbieter und kaufen mehr regionale Produkte ein (58%). Satte 85% wollen dies auch nach der Corona-Pandemie aufrechterhalten. Damit räumen sie der Unterstützung lokaler Anbieter eine klare Priorität ein. Auch in den USA und Großbritannien zeigen die Menschen große Loyalität mit lokalen Unternehmen: 39% der Amerikaner und 36% der Briten bestellten während der Coronakrise häufiger von lokalen, selbstständigen Restaurants Essen als vor der Pandemie. Umso wichtiger werden dabei digitale Angebote für Kunden, über die sie mit den Restaurants kommunizieren und Essen bestellen können.
   

Mehr zu digitalen Tools in der Gastronomie:

App(etit)?

Strenge Hygiene- und Social-Distancing-Maßnahmen begleiten das Abendessen im Restaurant

Insbesondere in Krisenzeiten nehmen regionale Bezüge, ein vertrautes Umfeld und soziales Miteinander für Kunden an Bedeutung zu. So prognostiziert Zukunftsforscher Matthias Horx, dass das Corona-Virus unser Leben in eine Richtung lenkt, in der wir uns auf grundlegende Werte zurückbesinnen. Damit einher geht offenbar auch ein Trend hin zu frischen, gesunden, regionalen und nachhaltigen Produkten im Food-Bereich, wie der BMEL-Ernährungsreport 2020 für Deutschland und eine Umfrage des Gallup Instituts in Österreich verdeutlichen.

Unabhängige Unternehmen retten, heißt Vielfalt bewahren

Die aktuellen Erhebungen zeigen, dass Menschen weltweit großen Wert auf selbstständige Unternehmen legen und zu ihrem Überleben beitragen möchten. Die Zahlen bestätigen die Erkenntnisse der METRO International Own Business Study 2019/2020: Laut der Umfrage wünschen sich 80% der Befragten mehr unabhängige Unternehmen in ihrer Nähe. Die wichtigsten Gründe, warum sie die Services und Produkte von selbstständigen Unternehmen in Anspruch nehmen, sind die gute Qualität (52%), der hervorragende Service (50%) und der Wunsch, lokale Anbieter zu unterstützen. Außerdem finden 40% der Befragten, dass selbstständige Unternehmen ihnen deutlich bessere Möglichkeiten bieten, ihr Leben nach ihren individuellen Vorstellungen zu gestalten, als nicht-selbstständige Betriebe.
 

Unabhängige Unternehmen bereichern also die Gesellschaft – jeden Tag. Um Selbstständige ganz besonders zu feiern, hat METRO im Jahr 2016 den Own Business Day ins Leben gerufen. Der Aktionstag lenkt jährlich am zweiten Dienstag im Oktober Aufmerksamkeit speziell auf inhabergeführte Geschäfte, 2020 findet er am 13. Oktober statt. Im Jahr der Coronakrise, in dem gerade die Gastronomiebranche so stark gelitten hat, gilt mehr denn je: Selbstständige Unternehmer weltweit verdienen unsere Unterstützung.

Unabhängige Unternehmen bereichern die Gesellschaft – jeden Tag

Zeit, etwas zurückzugeben: #ONEFORYOU

Teil des Own Business Day in 2020 ist die Initiative #ONEFORYOU. Kunden können damit ihre Wertschätzung zeigen und Unternehmer ihren Verkauf ankurbeln. Dahinter steckt ein ganz einfaches Prinzip: Menschen ordern zu ihrer Bestellung noch ein weiteres Getränk oder eine weitere Köstlichkeit, um auf eine Person anzustoßen, mit der sie gerne den Moment teilen möchten – es aber durch die Umstände nicht können. Die #ONEFORYOU Idee soll Menschen zusammenbringen, auch wenn sie während der Corona-Pandemie nicht immer beieinander sein können. Sie soll motivieren, den Moment über Social Media zu teilen und virtuell miteinander anzustoßen: Auf alle selbstständigen Unternehmer, ein Hoch und ein Dankeschön – für ihre Kreativität, für ihren Mut, für ihr Durchhalten.

#OneForYou ist in erster Linie gedacht, um den Own Businesses einen sogenannten Business Boost zu geben, also deren Umsätze zu erhöhen. Und dann natürlich auch, um mit meinen Buddies „zusammen zu sein“ selbst wenn es aufgrund dieser Zeiten momentan nicht persönlich möglich ist.
 

Mehr zum METRO Own-Business-Day:

METRO Own-Business-Day


Auch Interessant