Die Kunst des Sommeliers: Die perfekte Weinbegleitung

Welche Geschmacksnoten hat ein Wein? Wie ist er im Abgang? Welche Textur hat er? Weinliebhaber gibt es viele, doch manch einer wünscht sich mehr Wissen. Auf der Suche nach der perfekten Weinbegleitung helfen Sommeliers. Sie finden Weine, die nicht nur zur Speise, sondern auch zum individuellen Geschmack des Gastes passen.

Mit Expertise zum höchsten Weingenuss

Worum geht's?

🍷 Was ist ein Sommelier?
🍷 Wie wird man Sommelier?
🍷 Was macht ein Wein-Sommelier?
🍷 Die Rolle des Sommeliers in der Spitzenküche

Was ist überhaupt ein Sommelier? Der Begriff „Sommelier“ stammt aus dem Französischen und bedeutet wörtlich übersetzt „Weinkellner“ oder „Kellermeister“. Im deutschen Sprachgebrauch bezeichnen wir Weinexperten als Sommeliers. Sie sind in Restaurants, Hotels und Weinbars für die Bestellung, Lagerung, Auswahl und Präsentation von Weinen verantwortlich. Sommeliers sind erfahrene und passionierte Weinliebhaber, die ein tiefes Verständnis für Wein jeglicher Art haben – sei es Rot-, Weiß- oder Roséwein. Manche Weinexperten legen den Fokus auf Schaumwein und sind auf hochklassige Weine wie Champagner spezialisiert.

Wie wird man Sommelier?

Im Prinzip kann sich jeder als „Sommelier“ bezeichnen, denn der Titel ist nicht geschützt. Die deutsche Industrie- und Handelskammer (IHK) bietet jedoch eine berufsbegleitende Ausbildung zum Wein-Sommelier an. Innerhalb von 14 Monaten erhalten die Auszubildenden ein fundiertes Weinwissen, das von den Weinländern der Welt über aktuelle Weintrends und Entwicklungen in der Weinwelt bis hin zu intensiven Sensorikschulungen und professionellen Verkostungen reicht. Aber auch Getränkekunde sowie die Auseinandersetzung mit Kellertechnik, Weinproduktion und rechtlichen Fragen stehen auf dem Lehrplan. Nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung tragen die Teilnehmer den Titel „Geprüfter Sommelier“ oder „Geprüfte Sommelière“.

Voraussetzungen eines Sommeliers

  • Leidenschaft für Wein: Ein tiefes Interesse an Wein und seiner Vielfalt bildet die Basis.
  • Praktische Erfahrung: Gastronomische Erfahrung ist für einen Sommelier unerlässlich – deswegen ist die IHK-Ausbildung auch berufsbegleitend.
  • Weitere Kenntnisse: Neben der Wein-Expertise benötigen Sommeliers auch betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse, organisatorisches Geschick sowie ein gutes Gespür für Menschen. Mit diesem Wissen finden sie den passenden Wein für Gast, Anlass und Gericht.

Was macht ein Wein-Sommelier?

Als Weinexperte ist es in einem gastronomischen Betrieb die Hauptaufgabe eines Sommeliers, Gäste zu beraten. Er empfiehlt vor allem in der gehobenen Gastronomie Weine, die sowohl zu den Gerichten als auch zum individuellen Geschmack der Gäste passen. Doch er berät nicht nur zur passenden Weinbegleitung, sondern serviert als Weinkellner den Wein auch fachgerecht. Was die Gäste nicht mitbekommen: Sommeliers sind zusätzlich für den Aufbau, die Bestellung, Lagerung und Bestandsverwaltung des Weinkellers verantwortlich. Das aufwändige Getränkemanagement erleichtern zunehmend digitale Technologien, wie beispielsweise die App SommIT.

Welche Rolle spielt die Weinbegleitung in der Spitzenküche?

Ein passender Wein vollendet das Geschmackserlebnis eines Gerichts – insofern ist der Wein-Sommelier vor allem für die Sterneküche von großer Bedeutung. Die Sensorik spielt bei der Weinberatung eine essenzielle Rolle. Bedeutet, der Sommelier verkostet den Wein mit Augen, Nase, Zunge und Gaumen. Aber er kennt nicht nur die einzelnen Facetten und Aromen des Weins, sondern auch des jeweiligen Gerichts. Denn erst dann, ist er in der Lage, Wein und Speise perfekt aufeinander abzustimmen. So entsteht ein harmonisches Zusammenspiel von Aromen und Texturen, das den Gästen ein rundes Geschmackserlebnis beschert.

Die Wein-Produktwelt von METRO

Vom Mahl zum Festmahl mit der passenden Weinbegleitung – auf diesem Weg begleitet METRO Gastronomen mit der Wein-Produktwelt. Vom Glühwein über exklusiven Rotwein, erlesenen Weißwein und prickelnden Schaumwein: Die Auswahl an ausgezeichneten Weinen ist vielfältig. Zudem suchen die Weinexperten von METRO jedes Jahr weltweit nach einem Partner, mit dem sie den Wein des Jahres herstellen – exklusiv für METRO Kunden. Sie verkosten hunderte von Weinen und prüfen zahlreiche Weingüter, bevor sie die endgültige Auswahl treffen. Wein des Jahres 2023: Der CEPA DIVISA aus der Region Rioja in Spanien.

Wie viel verdient ein Sommelier?

Das Gehalt eines Sommeliers hängt von vielen Faktoren ab: Berufserfahrung, Ausbildung, Konkurrenz und Qualifikation. Laut dem Jobportal stepstone.de verdient ein Sommelier durchschnittlich 35.400 € brutto. Das Bruttojahresgehalt liegt zwischen 21.400 € und 41.400 €.

Satte 800 Jahre dauerte es, bis die ersten Frauen in die Jurade von Saint-Emilion – eine der ältesten und einflussreichsten Bordeaux-Bruderschaften – aufgenommen wurden. Heute scheinen Winzerinnen selbstverständlich.

Maria Grazia Marchetti Lungarotti mit Töchtern (left to right) Chiara Lungarotti und Teresa Severini

Die Weiblichkeit des Weins

Heute scheinen Winzerinnen selbstverständlich. Das verdanken wir Frauen wie der Witwe Cliquot oder Madame Lalou Bize-Leroy.

Weitere Artikel