Nachhaltige Verpackung: Für weniger Müll und mehr Verantwortung

Rund 190 Kilogramm Verpackungsmüll fallen in Europa jährlich pro Person an. Einwegverpackungen belasten die Umwelt dabei besonders stark. Um nicht nur diese, sondern auch den eigenen Geldbeutel langfristig zu schonen, lohnt es sich für Gastronomen zur nachhaltigen Verpackung greifen. Auch METRO hat Verpackungsmüll längst den Kampf angesagt und sich bis 2030 ehrgeizige Ziele gesetzt.

Nachhaltige Verpackung: Für weniger Müll und mehr Verantwortung
Bereits seit 2018 arbeitet METRO im Eigenmarkenbereich an nachhaltigen Verpackungslösungen und konnte allein in den letzten fünf Jahren mehr als 3.800 Tonnen Kunststoff einsparen.
Nachhaltige Verpackung: So profitieren Gastronomen

Worum geht´s?

  • METROs drei “R” Strategie für nachhaltige Verpackungslösungen
  • Warum sich der Griff zur nachhaltigen Verpackung für Gastronomen lohnt
  • Welche Ziele sich METRO bis 2030 gesetzt hat, um noch mehr Verpackungsmüll einzusparen

Produkte wie Joghurt, Nudeln oder Soßen brauchen eine Verpackung – sie schützt den Inhalt, macht ihn transportier- und haltbar. Doch jede neu produzierte Verpackung muss auch wieder entsorgt werden. Allein 2021 fielen in Europa 84 Millionen Tonnen Verpackungsmüll an, von denen nur rund 64 Prozent recycelt wurden. Doch damit soll bald Schluss sein. Das Europäische Parlament nahm im April 2024 Regeln an, die Verpackungen in der EU reduzieren sollen, Wiederverwendung und Recycling fördern und bestimmte Einwegverpackungen aus Kunststoff ab 2030 ganz verbieten . Auch METRO ergreift Maßnahmen, um Verpackungsmüll deutlich zu reduzieren und setzt verstärkt auf nachhaltige Verpackungen.

Mit drei „R'“ zur nachhaltigen Verpackung

Bereits seit 2018 arbeitet METRO im Eigenmarkenbereich an nachhaltigen Verpackungslösungen und konnte allein in den letzten fünf Jahren mehr als 3.800 Tonnen Kunststoff einsparen. „Im Fokus unserer Strategie stehen drei Prinzipien: Reduce, Renew, Recyceln („3R“) (dt. reduzieren, erneuern, recyclen)“, erklärt Ana Rescek Head of Global Own Brand Packaging Department. „Das bedeutet, wir versuchen, bei allen Verpackungen Kunststoff zu reduzieren und ersetzen ihn durch recyceltes Material oder nachhaltige Rohstoffe wie zertifizierte Pappe oder Holz.“

Kosten senken und Kundenbindung stärken

Gastronomen verwenden täglich Verpackungen, um Lebensmittel sicher zu transportieren und zu lagern. Durch die Wahl nachhaltiger Verpackungslösungen können sie nicht nur ihren ökologischen Fußabdruck minimieren und die Umwelt schonen, sondern auch langfristig Kosten sparen. Denn eine nachhaltige Verpackung besteht in der Regel aus weniger Material und benötigt somit weniger Platz. Außerdem ist sie leichter zu recyceln und zu entsorgen, was wiederum Zeit und Kosten spart. Darüber hinaus können Gastronomen mit umweltfreundlichen Verpackungen auf die wachsende Nachfrage der Verbraucher nach ökologisch verantwortungsvollen Produkten reagieren und langfristig die Kundenbindung fördern. Denn Studien zeigen, dass rund 78 Prozent der Verbraucher großen Wert auf eine nachhaltige Verpackung legen.

METRO stärkt Nachhaltigkeit bis 2030

  • Reduzieren: Insgesamt 10.000 Tonnen Kunststoff möchte METRO in den Eigenmarkenverpackungen einsparen, um die Umweltbelastung zu minimieren.
  • Recyceln: METRO beabsichtigt, den Anteil von recyceltem Kunststoff in den Verpackungen auf 30 % anzuheben, um den Kreislauf zu schließen und die Abhängigkeit von neuen Rohstoffen zu verringern.
  • Aussteigen: METRO plant Mensch und Umwelt vor schädlichen Chemikalien mit Verpackungen zu schützen, die komplett frei von Polyvinylchlorid (PVC) und expandiertes Polystyrol (EPS) sind.
  • Kreislauffähigkeit fördern: Mit 100 % recycelbaren, wiederverwendbaren oder heimkompostierbaren Eigenmarkenverpackungen, möchte METRO eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft fördern und den ökologischen Fußabdruck minimieren.
  • Nachhaltige Materialien nutzen: METRO setzt auf nachhaltige Materialien wie FSC®-/PEFC-zertifizierte oder recycelte Papier-, Pappe- und Holzverpackungen, um eine nachhaltige Forstwirtschaft zu unterstützen und die Wälder zu schützen.

Diese Ziele sind für METRO mit Blick auf eine nachhaltige Zukunft von großer Bedeutung, denn sie unterstützen uns dabei, den Einsatz von Kunststoffen noch weiter zu minimieren, die Recyclingfähigkeit unserer Verpackungen zu erhöhen und auf nachhaltige Materialien zu setzen.

Gizem Narin, METRO Global Own Brand Packaging Department

Nachhaltigkeit mit METRO leicht gemacht

Mit der interaktiven Plattform „Mein nachhaltiges Restaurant“ unterstützt METRO Gastronomen auf ihrem Weg zu mehr Nachhaltigkeit. Mit nützlichen Tipps und detaillierten Handlungsanweisungen hilft der digitale Leitfaden Gastronomen nicht nur dabei, ihren ökologischen Fußabdruck zu verringern, sondern auch durch nachhaltige Innovationen Kosten zu senken und die Kundentreue zu stärken.
Mehr erfahren
Hallo METRO - Kunde fragt, METRO antwortet

Verpackung ohne Schnickschnack – wieso?

Kunde fragt, METRO antwortet: Wieso ändert ihr eure Produktverpackungen? Was macht eine Verpackung im Großhandel aus?

Weitere Artikel