Du willst eine Bar eröffnen? Dann solltest du Folgendes beachten

Was braucht es, um eine Bar zu eröffnen? Worauf kommt es bei der Neugründung an und welche Schritte sind zu beachten?

Espresso Martini
Byliny Bar

Tipps zum Thema Bar eröffnen:

  • Gewerbe anmelden
  • Schulung absolvieren
  • Schanklizenz beantragen
  • Konzept erstellen
  • Kosten kalkulieren
  • Personal finden und planen
  • Aufmerksamkeit generieren

Eine neue Bar eröffnet, das haben Michal Caasmann und Norman Metzing im März 2023. Die Inhaber des Restaurants Byliny in Düsseldorf bauen sich gleich um die Ecke ihres Restaurants ein zweites Standbein auf. Mit der Bar betraten beide Neuland: Auch wenn sie langjährige Erfahrung in der Gastronomie mitbringen, war ihnen klar, dass in einer Bar spezifisches Fachwissen gefragt ist. Dafür holte sich das Duo Unterstützung durch fachkundiges Personal. Was kommt auf die Karte? Klassische Cocktails mit Alkohol? Die alkoholfreie Variante oder innovative Eigenkreationen? Diesen Fragen widmeten sich Michal und Norman, bevor sie die Byliny Bar eröffneten. MPULSE zeigt, welche Punkte zum Thema Bar eröffnen wichtig sind:

Welche Voraussetzungen müssen vor der Bareröffnung erfüllt sein?

Vor der Eröffnung einer Bar müssen zunächst eine Reihe bürokratischer Voraussetzungen erfüllt sein. Der erste Schritt ist in Deutschland die Beantragung eines Gewerbescheins beim Gewerbeamt.

Das Gewerbeamt informiert dann alle anderen zuständigen Stellen. Dazu zählen das Finanzamt und die örtliche Industrie- und Handelskammer (IHK). Bei der IHK ist für die Betreiber zudem eine Schulung zum Thema Lebensmittelrecht und -hygiene verpflichtend. Erst mit der daraus resultierenden Gaststättenunterrichtung können die Neugründer die Gaststättenkonzession mit der Schankerlaubnis beantragen. Die zwingend erforderliche Schankerlaubnis, sofern ein Alkoholausschank geplant ist, erteilt das Ordnungsamt . Kurz bevor die Inhaber die Bar eröffnen, sind noch ein paar Dinge zu erledigen: Sie müssen ein Gesundheitszeugnis aller Mitarbeiter beim Gesundheitsamt beantragen. Zudem sind sie verpflichtet, die Bar bei dem zuständigen Unfallversicherungsträger, der Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) anzumelden. Sämtliche Ein- und Umbauten der Bar müssen die Barbetreiber vom Bauordnungsamt genehmigen und abnehmen lassen.

Worauf kommt es beim Barkonzept an?

Ein erfolgreiches Konzept bildet das Fundament jeder neu eröffneten Bar. Dabei ist es essenziell, sowohl die Zielgruppe als auch ihre Vorlieben und Bedürfnisse zu kennen. Möchte man beispielsweise Cocktails anbieten oder auf Craft-Biere setzen? Welche Musikauswahl trifft den Geschmack der Gäste am besten? Auch ein spezielles Thema einer Bar kann unvergessliche Eindrücke hinterlassen. Ob Retro-, Tiki- oder spezialisierte Whisky-Bar – die Möglichkeiten sind vielfältig. Wichtig dabei: Die Einrichtung der Bar sollte dabei das gewünschte Ambiente widerspiegeln und eine Wohlfühlatmosphäre schaffen. Die Auswahl der Getränke sollte gut durchdacht sein, damit sie die unterschiedlichen Vorlieben der Gäste erfüllt. Von Cocktails mit Alkohol über alkoholfreie Cocktails und verschiedenen Spirituosen bis hin zu Mixgetränken, es gibt viele Varianten der Getränkeauswahl. Entscheidend ist ein stimmiges Konzept, das sich von anderen Bars abhebt.

Wie viel kostet es, eine Bar zu eröffnen?

Das Vorhaben Bar eröffnen ist mit Kosten verbunden: Neben Miet- oder Kaufkosten für die Räumlichkeiten fallen gegebenenfalls Kosten für Renovierungs- und Umbauarbeiten an. Auch das Beantragen von Genehmigungen wie Schank- und Gewerbelizenzen kann mit Gebühren verbunden sein. Diese können zwischen 100 Euro und 4.000 Euro schwanken. Über die Höhe bestimmt jede Gemeinde selbst. Die Kosten sind dabei abhängig von der Lage, dem Umfang der Tätigkeit und ob es sich um eine Neueröffnung oder eine Übernahme handelt. Darüber hinaus müssen Barbetreiber Anschaffungskosten für Kassensysteme und Unterhaltungselektronik wie Musik- und Videosysteme kalkulieren. Kurz: Ein detaillierte Kostenkalkulation ist unabdingbar, wenn man eine Bar eröffnen möchte.

Was ist bei der Personalplanung zu beachten?

In Punkto Personal sind vor allem Erfahrung und Fachkenntnisse entscheidend. Diejenigen, die hinter der Bar stehen, sollten mit den Grundlagen der Getränkezubereitung, der Handhabung von Barwerkzeugen und den verschiedenen Cocktailrezepten vertraut sein. Darüber hinaus sind Höflichkeit und Kundenorientierung vor allem für das Servicepersonal von großer Bedeutung. Neben der Fähigkeit, auf die Wünsche der Gäste einzugehen, sind gerade in einem Abendlokal – sei es ungezwungen oder gehoben – eine Portion Humor und ein offenes Ohr wichtig, um eine positive Atmosphäre zu schaffen. Damit das Barpersonal gut zusammenarbeiten und einen reibungslosen Service bieten kann, sind die Kommunikation und Koordination zwischen den Teammitgliedern essenziell. Eine Bar zu eröffnen, bedeutet demnach auch, ein zum Konzept passendes Team zusammenzustellen und zu führen.

 

Wie erfährt die Öffentlichkeit von der neu eröffneten Bar?

Mit einer gezielten Marketingstrategie lassen sich neue Gäste gewinnen und die Bekanntheit der neu eröffneten Bar steigern. Dazu eignen sich beispielsweise Online-Plattformen, Social Media, Werbung in lokalen Medien oder Kooperationen mit anderen Unternehmen. Zudem können Eröffnungsveranstaltungen oder spezielle Aktionen dabei helfen, Aufmerksamkeit zu generieren.

Auch den Inhabern des Byliny Düsseldorf ist es durch die Zusammenarbeit mit lokalen Food-Websites, Plakat- und Flyerwerbung, unterhaltsamen Aktionstagen wie „Spareribs and Drinks" und der Einrichtung eines neuen Instagram-Kanals gelungen, neue Gäste zu gewinnen. In ihrem „Wohnzimmer von Unterbilk“, wie das Duo die Bar liebevoll nennt, haben sie gemeinsam mit ihrem Team eine gemütliche Atmosphäre geschaffen, die zum Verweilen einlädt. Bei den Gästen kommt das Konzept gut an. Das Publikum ist bunt gemischt, von 18 bis 85 Jahren ist alles dabei. Denn: Bei Norman und Michal ist jeder herzlich willkommen.

Cocktail wird geschüttelt

Mehr als gute Drinks im Byliny Düsseldorf

Neues wagen: Wie sich die Inhaber des Byliny Restaurants mit der gleichnamigen Bar ein zweites Standbein aufgebaut haben.

Im Handumdrehen online

Schnell online sichtbar werden und neue Gäste gewinnen: Mit DISH Starter ist die Website für die eigene Bar in nur wenigen Minuten erstellt. Hier geht’s zu den digitalen Lösungen für Gastrobetriebe.

Weitere Artikel